Die Sieger des 8. Nova Innovation Award 2024 der Digitalpublisher und Zeitungsverleger stehen fest!

Pressemitteilung, 10. Juni 2024

Der Nova Innovation Award geht in diesem Jahr an die „Süddeutsche Zeitung“ aus München, den Medienverbund Westfalen (rumble: rubens, Medienhaus Bauer, Lensing Media) aus Dortmund und die Südwest Presse/Neue Pressegesellschaft aus Ulm. Die Jury des Bundesverbands Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) würdigt damit zum achten Mal herausragende Innovationen in der Zeitungsbranche. Die Preisverleihung fand heute im Rahmen des BDZV-Digitalkongresses #beBeta 2024 in Berlin statt.

Der Nova Innovation Award wird vom BDZV in Kooperation mit der Unternehmensberatung Highberg (Hamburg) in drei Kategorien verliehen:

In der Kategorie Produktinnovation gewinnt die „Süddeutsche Zeitung“ aus München mit ihrem „Persönlichen Jahresrückblick“. Dieses Projekt ermöglicht es den Leserinnen und Lesern, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und ihre Lesegewohnheiten zu reflektieren. Die Analyse des Leseverhaltens und der Vergleich mit anderen Abonnenten stärkt die Bindung zur Zeitung und fördert das Gemeinschaftsgefühl unter den Lesern.

Die Auszeichnung in der Kategorie Vermarktungsinnovation geht an den Medienverbund Westfalen (rumble: rubens, Medienhaus Bauer, Lensing Media) aus Dortmund für die Themenreihe „Alles sagen! Der Streit um die freie Meinung“. Diese Reihe beleuchtet gesellschaftlich sensible Themen wie Gendern, Heimat oder Klima über einen Zeitraum von sechs Monaten. Ziel ist es, den Leserinnen und Lesern eine sachliche Grundlage und einen fundierten Überblick zu geben. Zweimal wöchentlich erscheinen Artikel in der Reihe, unterstützt von Experten, die für Ausgewogenheit sorgen. Leserreaktionen werden gesammelt und auf den Nachrichtenportalen veröffentlicht.

In der Kategorie Neue Geschäftsfelder gewinnt die Südwest Presse/Neue Pressegesellschaft aus Ulm mit der „Transformation althergebrachter Leseraktionen in die digitale Zeit“. Die Wirtschaftsredaktion hat ihre Telefonaktionen zu einem modernen digitalen Format weiterentwickelt. Mit dem multimedialen Angebot erreicht der Verlag bis zu 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Veranstaltung und stärkt damit die Zeitungsmarke. Die Webinare bieten tiefgehende Informationen zu Themen wie Geldanlage in Krisenzeiten, Heizungstausch oder Photovoltaik und unterstützen das Zeitungspublikum in einer sich schnell verändernden Zeit.

Nico Wilfer, Jury-Vorsitzender und Chief Product Officer der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, in seiner Laudatio vor den rund 300 Gästen des Digitalkongresses: „Die achte Nova-Runde zeigt eindrucksvoll, wie kraftvoll und kreativ Zeitungsverlage und Digitalpublisher sind. Beherrschende Themen der Einreichungen waren etwa KI, Personalisierung und User Needs. Die Qualität der Beiträge war sehr gut und wir können wieder viel voneinander lernen“.

Auch Hendrik Langen, Geschäftsführer Highberg, ist beeindruckt: „Auch im achten Jahr beweist die Branche ihre Innovationskraft und zeigt, wie mit kreativen Ideen Veränderung und Transformation gemeistert werden kann. Wir danken allen für die zahlreichen Einreichungen, gratulieren den Nominierten und natürlich ganz besonders den Gewinnern. Wir freuen uns jetzt schon auf den Nova
Award 2025.“

Die Preisträger sowie alle Nominierungen des Nova Awards werden detailliert auf der Website https://www.bdzv.de/awards/nova vorgestellt.

Mitglieder der unabhängigen Jury sind:

  • Katja Fleischmann (Product Manager DRIVE / dpa, Berlin)
  • Dirk von Gehlen (Director Think Tank am SZ-Institut, Süddeutsche Zeitung, München)
  • Sebastian Horn (Director AI der ZEIT Verlagsgruppe und stellvertretender Chefredakteur von ZEIT ONLINE, Hamburg/Berlin)
  • Freya Oehle (Start-up-Gründerin, Hamburg)
  • Larissa Pohl (CEO WPP Open X Europe Lead for TCCC und GWA-Präsidentin, Frankfurt)
  • Lea Thies (Leiterin Günter Holland Journalistenschule, Augsburger Allgemeine)
  • Nico Wilfer (Chief Product Officer Frankfurter Allgemeine Zeitung und BDZV Ressortvorstand Trends & Innovation, Frankfurt / Berlin)
  • Hendrik Langen (Geschäftsführer, Highberg, Hamburg)

 

Zum Preis:
Der Nova Innovation Award der Digitalpublisher und Zeitungsverleger wurde 2017 erstmals vom Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) in Kooperation mit der Unternehmensberatung Highberg (zuvor: Schickler, Hamburg) ausgeschrieben. Der Preis wird in den Kategorien Produktinnovation, Vermarktungsinnovation und Neue Geschäftsfelder vergeben; er ist nicht dotiert. Mit dem Award werden die jeweils besten Produkt-Neueinführungen gedruckt und digital, außergewöhnliche Geschäftsmodelle, kreative Strategien sowie Vermarktungsideen ausgezeichnet. Gewürdigt werden innovative Leistungen für Leserinnen und Leser sowie Nutzerinnen und Nutzer ebenso wie neue Angebote für Werbetreibende und die Erschließung neuer Märkte außerhalb des Kerngeschäfts der Zeitungen.

Über Highberg (vormals Schickler):
Highberg ist eine Gruppe von unternehmerischen Beratungsfirmen mit erstklassiger Erfahrung in organisatorischer und digitaler Transformation. Die Gruppe setzt sich aus multidisziplinären und talentierten Boutique-Firmen zusammen, die das Ziel verfolgen, die führende Transformationsberatungsgruppe in Europa aufzubauen. Gemeinsam mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern fördert die Gruppe echte Transformation und schafft somit Wachstum und Erfolg. Die Unternehmensberatung Schickler tritt seit Frühjahr 2024 unter dem gemeinsamen Namen Highberg auf.

Weitere Informationen unter: www.schickler.de und www.highberg.com/de

 

Kontakt für Nachfragen:

Hendrik Langen

Geschäftsführer Highberg

Telefon: +49 178 3866533

Email: hendrik.langen@highberg.com

Interessiert? Bleiben Sie mit dem SCHICKLER.essentials Newsletter auf dem Laufenden!