Wie die Auszeichnung für das beste News Media-Projekt der Welt in unser Land kam

Die von SCHICKLER und der dpa initiierte Datenkooperation von Verlagen wurde Anfang Juni von der INMA (International News Media Association) als bestes News Media-Projekt der Welt ausgezeichnet. Damit setzte sich die Initiative, der mittlerweile zehn Regionalmedienhäuser angehören, unter 650 internationalen Mitbewerbern durch. DRIVE gewann ebenfalls den Preis für das beste Datenprojekt der Welt und die beste europäische Initiative.

Die Grundidee von DRIVE ist einfach: Gegen die Übermacht von Google, Facebook & Co. hilft nur ein gemeinsames Vorgehen. Wenn jeder Verlag das digitale Publishing für sich selbst erfindet, gehen wertvolle Zeit und Ressourcen verloren. Daher setzten im Sommer letzten Jahres SCHICKLER und dpa eine Plattform auf, die auf drei Säulen steht: Eine gemeinsame Datenbasis, ein spezialisiertes Data Science-Team und eine offene Kooperation.

DRIVE wächst und baut den Datenschatz immer weiter aus

Mittlerweile laufen jeden Monat mehr als 750 Millionen Datensätze in die Drive-Datenbank ein. DSGVO-konform werden Inhalte und Nutzerverhalten verfolgt. Die Data Scientists von SCHICKLER programmieren Algorithmen, die den Datenschatz detailliert auswerten. Parallel laufen ständig eine Vielzahl von Tests und Experimenten, mit denen gezielt Erkenntnisse gewonnen werden um die Nutzung der Newssites zu verbessern. Über 90 Mitarbeiter aus den mittlerweile 10 Verlagen arbeiten in agilen Arbeitsgruppen, werten die Ergebnisse aus und teilen die Erkenntnisse unter den Teilnehmern.

DRIVE-Übersicht

“Vor dem Hintergrund unserer strategischen Zielsetzung, schnell und nachhaltig die Erlöse im digitalen Lesermarkt zu steigern, ist die DRIVE-Initiative so etwas wie ein Lotteriegewinn”, sagt Manfred Sauerer, Chefredakteur und Geschäftsführer der Mittelbayerischen Zeitung, die vom Start weg dabei war. Weitere Teilnehmer sind: Badische Zeitung, Aachener Zeitungsverlag, Aschendorff, Lensing Media, Neue Pressegesellschaft Ulm, Rheinpfalz, Zeitungsgruppe Ostfriesland, Mediengruppe Oberfranken und seit neuestem die DDV-Mediengruppe.

Woche für Woche erreicht DRIVE neue Meilensteine

Auf der Agenda steht unter anderem die Personalisierung der Nachrichtenangebote. Ebenso ist eine Individualisierung der Paywall („intelligente Paywall“) geplant. Neben diesen größeren Themen bringen die Analysen im Wochentakt neue Erkenntnisse, z.B. welche Themen und Bilder am besten funktionieren, wie die Stimmungen der Leser schwanken oder schlicht die Erkenntnis, wie Teaser und Überschriften geschrieben werden sollten.

Die Drive-Initiative ist offen für neue Mitglieder. Wer sich interessiert, kann sich gern bei Rolf-Dieter Lafrenz, Dr. Christoph Mayer (beide Partner bei SCHICKLER) oder Meinolf Ellers (Chief Digital Officer der dpa) melden.